Sporttherapeutische Behandlung von Depressionen auch online möglich

Der Europäische Depressionstag am 1. Sonntag im Oktober unter dem Motto “Depression in the real and virtual world” steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der COVID-19 Pandemie. Sie wirkt sich nicht nur auf die Behandlungssituation der depressiv Erkrankten aus, sondern lässt mit den damit verbundenen sozialen Einschränkungen einen weiteren Anstieg der Zahl an Erkrankten in der kommenden Zeit erwarten.

 

Um Patienten mit leichter bis mittelschwerer Depression auch während der COVID-19-bedingten Einschränkungen eine umfassende Unterstützung zu bieten, wird seit Mai dieses Jahres auch die Sporttherapie – neben der Psychotherapie – online angeboten. Elemente wie individuelle Heimtrainingspläne gehen dabei speziell auf die Unterstützungsbedarfe des einzelnen Patienten ein.

 

Das Projekt „STEP.De – Sporttherapie bei Depression“ (Förderkennzeichen 01NVF17050) wurde im April 2018 gestartet und wird vom Innovationsfonds gefördert. Als innovative Versorgungsform kann die psychotherapeutisch begleitete Sporttherapie eine Alternative zur Psychotherapie darstellen und helfen, den Gesundheitszustand zu stabilisieren und zu verbessern. Weitere Informationen zu diesem Programm finden sich auf https://www.sporttherapie-step.de/.